Trials

Die sogenannten Sheepdog Trials erfreuen sich schon seit Jahrhunderten in ihrem Ursprungsland Großbritannien großer Beliebtheit. Auf den Trials treten die Handler mit ihren Border Collies gegeneinander an und das beste Team gewinnt. Der Selektionsdruck auf die Rasse ist daher schon seit langem sehr hoch und hat absolute Spezialisten hervorgebracht.

Es gibt drei verschiedene Klassen, Klasse 1 – Anfänger, Klasse 2 – Fortgeschritten und Klasse 3 – Offen. Der grundsätzliche Aufbau der Prüfung ist in allen Klassen etwa gleich, nur die Größe des Feldes und damit der Schwierigkeitsgrad variieren erheblich.

Zu Anfang erfolgt immer der Outrun, bei dem der Hund vom Handler, der am Startpfosten stehen bleiben muss, zu den Schafen geschickt wird.  In der Regel findet der Hund die Schafe, schafft er es nicht, sodarf der Handler ihn mit Kommandos in die richtige Richtung dirigieren. In Klasse 1 beträgt diese Distanz nur übersichtliche 150 m, in Klasse 3 sind das schon mindestens 300 m. Nach dem Outrun erfolgt der Lift, also das Anbewegen der Schafe durch den Hund. Die nächste Aufgabe ist der Fetch, also das Bringen der Schafe zum Handler. Sind die Schfe beim Handler, so folgt der Turn, bei dem die Schafe in einem mölglichst geringen Abstand um den Startpfosten getrieben werden. Der Turn erfolgt immer in der Richtung des Drive, der sich direkt anschließt. Beim Drive werden die Schafe auf einer möglichst geraden Linie durch die beiden Treibtore getrieben, erst weg, dann quer und am Ende in den Shedding Ring. In Klasse 1 fällt der Shed weg, in den beiden anderen Klassen muss die Schafgruppe im Sheddingring getrennt werden. Wie genau das abzulaufen hat wird beim Briefing vom Richter festgelegt. War der Shed erfolgreich, werden die Schafe in den Pferch getrieben, Die Prüfung endet mit dem Schließen des Pferches. Für die Prüfung wird vorab ein Zeitlimit festgelegt, in dem alle Aufgaben gut zu erledigen sind. Für jeden Fehler werden von einer Startpunktzahl Punkte abgezogen, das Team, das die meisten Punkte hat und damit die wenigsten Fehler gemacht hat gewinnt.

In der Offenen Klasse gibt es zudem noch das Brace, hierbei startet ein Handler mit zwei Hunden oder das Double Gather, bei dem zwei weit voneinander entfernte Schafgruppen nacheinander einzuholen sind